Menü
Infos auf einen Blick / Schweden

Auf einen Blick: Mit Hund nach Schweden

Mit Hund nach Schweden

Schweden bietet eigentlich alles, was Hunde lieben – Wälder, Seen, unendlich viel Natur, die man gemeinsam entdecken kann. Damit eure Reise möglichst problemlos abläuft, haben wir euch relevante Infos zur Reise mit Hund nach Schweden zusammen gestellt:

Nützliche Infos zur Reise

Anreise mit Hund nach Schweden

Wenn man mit Hund unterwegs ist, ist die Anreise im eigenen Auto über den Landweg wahrscheinlich am einfachsten. Das ist nach Schweden problemlos möglich, denn man kann einfach durch Dänemark durchfahren bis nach Kopenhagen und dann von dort über die Öresundbrücke rüber nach Malmö in Schweden. Mehr Informationen zur Anreise nach Schweden über den Landweg.

Alternativ gibt es natürlich auch verschiedene Fährverbindungen. Beispielsweise mit Stena Line, TT-Line oder Finnlines. Wenn ihr mit der Fähre übersetzt, dann schaut euch vorher die Bestimmungen zur Mitnahme von Hunden an.

Einreise nach Schweden mit Hund

Die Einreise in Schweden mit Hund ist eigentlich ganz unkompliziert. Da Schweden zur EU gehört, wird die Einreise mit Haustier durch eine EU-Verordnung geregelt. Man braucht daher weder eine schriftliche Genehmigung, noch ein Gesundheitsattest. Auch eine Wurmkur, die früher noch vorgeschrieben war, entfällt mittlerweile. Aber: Wenn ihr durch Schweden durchreisen wollt, um in Norwegen euren Urlaub fortzuführen, dann müsst ihr auch die norwegischen Einreisebestimmungen beachten. Und die besagen, dass eine Wurmkur Pflicht ist.

Für die Einreise nach Schweden braucht euer Vierbeiner:

  • EU-Heimtierausweis
  • Mikrochip (oder deutlich erkennbare Tätowierung, wenn die Tätowierung vor dem 3. Juli 2011 vorgenommen wurde)
  • gültige Tollwutimpfung
  • Anmeldung beim Zoll

Anmeldung des Hundes beim Zoll

Wenn du mit Hund nach Schweden einreist, muss der Hund beim Zoll angemeldet werden. Das kann entweder direkt bei der Einreise erledigt werden, indem man über rot beim Zoll fährt. Dann wird der Hund dort kostenlos registriert.

Man kann die Einreise aber auch erleichtern, indem man den Hund schon vorab online beim Zoll anmeldet. Nach der Registrierung bekommt man dann eine Nummer, mit der beim Zoll durch den grünen Ausgang “Nichts zu verzollen” fahren kann. Die Registrierungsnummer sicher und griffbereit aufbewahren, die muss man bei Aufforderung vorzeigen können.

Mit Hund in Schweden

  • Leinenpflicht in Schweden: Generell gilt in Schweden in allen öffentlichen Bereichen Leinenpflicht. Zwischen dem 1. März und dem 20. August gilt zum Schutz von Wildtieren auch in Wäldern und auf Feldern Leinenpflicht.
  • Hunde am Strand: An Stränden in Schweden sind Hunde meist verboten, also immer auf entsprechende Schilder achten. Es gibt teilweise auch Strandabschnitte, die für Hunde freigegeben sind.
  • Restaurant mit Hund: In Restaurants, Cafés oder Einkaufsläden darf man Hunde in Schweden nicht mitnehmen. Außer natürlich, wenn es einen Außenbereich gibt.

1 Comment

    Leave a Reply