Menü
Norwegen / Wandern in Norwegen

Wanderung zur Himakånå mit Hund

Himakånå mit Hund

Die Himakånå gilt als kleine Schwester der Trolltunga, Norwegens spektakulärste Bergformation. Da die Wanderung zur Trolltunga 23 bis 27 Kilometer weit ist, haben wir uns bei beiden Norwegen-Urlauben dagegen entschieden. In unserem zweiten Norwegen-Urlaub haben wir uns stattdessen für eine Wanderung zur Himakånå mit Hund entschieden.

Anfahrt und Parken

Der Felsvorsprung Himakånå liegt in der Region Haugesund, genauer in Hindaråvåg (Nedstrand Kommune). Parken kann man gegen eine Gebühr auf einem Joker-Parkplatz, gegenüber der Kirche. Die Gebühr kann man ganz leicht online bezahlen, auf dem Parkplatz findet man eine Erklärung dazu. Vom Joker-Parkplatz geht es erst ein Stückchen an der Straße lang, der Weg ist gut ausgeschildert.

Kennzeichnung Wanderweg zur Himakånå
Der Wanderweg ist mehr als gut gekennzeichnet

Hoch zum Himakånå mit Hund

Nach den ersten ca. 700 Metern die Straße entlang, führt ein Wegweiser an einem kleinen roten Trafo-Häuschen einen Feldweg hoch. Der Anfang der Wanderung ist rot eingestuft, also als schwierig. Verglichen mit anderen, ebenfalls roten Wanderungen ist diese aber eine der Einfacheren. 🙂 Die gesamte Wanderung ist sehr gut markiert. Innerhalb des Waldes hat man sogar das Gefühl, das jeder zweite Baum eine Markierung trägt. Ihr könnt euch also eigentlich nicht verlaufen. 😀

Über den Feldweg geht es weiter in einen Fichtenwald, in dem der Weg merklich steiler wird, danach folgen riesige Almwiesen mit weitem Blick. Mehrmals kommt man an Pforten entlang oder muss über kleine Holztreppen über die Zäune klettern. Je nachdem, wie sicher euer Hund klettert, kann es sein, dass ihr ihn über die Treppen rüber heben müsst.

An jeder Pforte findet sich der Hinweis “Lukk porten”; “Pforte schließen!”, damit die Tiere nicht entwischen. Haltet eure Vierbeiner also an der Leine, damit sie die dort weidenden Tiere nicht stören.

Wanderung zur Himakånå
Das letzte Stück wird leichter

Am Felsvorsprung angekommen

Kurz vorm Ziel gabelt sich der Weg noch mal in “Himakånå” und “Stølanuten”. Das Schild, das weiter zur Himakånå führt, zeigt nur eine blaue Markierung – also leicht. Den Großteil der Höhenmeter hat man bereits hinter sich gebracht, dementsprechend wird die Wanderung nun auch relativ entspannt. Außerdem führt fast der gesamte letzte Abschnitt über einen Holzweg, sodass das letzte Stück sich fast von alleine läuft.

Der Holzsteg war übrigens unser Glück, denn wir sind die letzten Meter bei Regen gelaufen und sind durch den ausgebauten Weg dennoch gut voran gekommen. Leider bot sich uns dann auch eine relativ nebelige Aussicht, als wir am Felsvorsprung ankamen. Bei besserem Wetter hätten wir wahrscheinlich einen traumhaften Blick gehabt. Stattdessen sind wir nach ein paar Bildern wieder abgestiegen, denn der Regen wurde immer schlimmer.

Vierbeiner gut sichern

Oben am Felsvorsprung angekommen solltet ihr auf eure Vierbeiner (aber auch auf Kinder und natürlich euch selbst) gut acht geben. Denn wie eigentlich immer in Norwegen gibt es keinerlei Sicherung oder Absperrung, und es geht steil hinab. Der Felsvorspung ist zudem relativ klein, beispielsweise auch verglichen mit dem Preikestolen. Vor allem bei Regen wird der Stein schnell rutschig. Meidet mit euren Hunden also den Rand, damit ihr oder die Vierbeiner nicht wegrutscht.

Dafür ist die Wanderung nicht so überlaufen, wie einige andere. Dadurch müsst ihr euch den kleinen Felsvorsprung wenigstens nicht mit viele anderen Wanderern teilen. 🙂

Die Wanderung zur Himakånå auf einen Blick

Strecke: etwa 6 Kilometer total
Dauer: ca. 2 Stunden pro Weg
Ausgangspunkt: Supermarkt Joker in Hindaråvåg gegen Gebühr, Adresse: Fv515 910, 5560 Nedstrand, Norwegen
Beschilderung: Die gesamte Wanderung ist sehr gut markiert
Hundefreundlichkeit: Die Wanderung ist mit Hund problemlos machbar. Allerdings sollte man seine Vierbeiner oben angekommen gut sichern, denn der Felsvorsprung ist nicht gesichert und geht steil bergab
Besonders schön: Besonders lohnen soll sich die Wanderung passend zum Sonnenuntergang, dann habt ihr bei gutem Wetter eine wahnsinnig schöne Sicht.

Auf unserem Blog findet ihr außerdem eine Übersicht all unserer Wanderungen in Norwegen sowie Tipps und Packliste fürs Wandern mit Hund.

1 Comment

    Leave a Reply