Menü
Holland / Infos auf einen Blick

Mit Hund nach Holland: Tipps zu Stränden, Unterkünften & Restaurants

Holland Urlaub mit Hund

Wir lieben Holland für die hundefreundliche Art und unsere Vierbeiner sind die größten Fans der langen, schönen und sauberen Strände. Allerdings gibt es vor allem bei den Stränden ein paar Tipps, die man beachten sollte.

Mehr zu:

  • Hundefreundlichkeit
  • Strand in Holland mit Hund
  • Unterkunft in Holland mit Hund
  • Restaurant in Holland mit Hund

Hundefreundlichkeit in Holland

Generell empfinden wir Holland als super hundefreundlich. Vor allem in den kleinen Orten und Städten kann man super mit den Hunden spazieren und man findet eigentlich immer einen Strandabschnitt, an dem Hunde auch im Sommer willkommen sind.

Schon öfter haben wir in Wohngebieten kleine eingezäunte Auslaufzonen für Hunde gesehen. Außerdem gibt es jede Menge Mülleimer (vor allem auch an den Stränden) und oft auch Kotbeutel-Spender.

Strand in Holland mit Hund

Die Strände in Holland sind einfach nur perfekt für Urlaub mit Hund. Für uns gibts nichts schöneres, als stundenlang am Strand entlang zu spazieren und den Hunden beim Spielen zuzuschauen.

Tipp: Wintersaison nutzen

Wir reisen besonders gerne in der Wintersaison nach Holland. Denn in dieser Zeit des Jahres genießen Vierbeiner an den niederländischen Ständen besonders viele Freiheiten. Zwischen dem 1. Oktober bis zum 30. April gilt in den meisten Orten keine Leinenpflicht am Strand. Und dazu kommt, dass man die Strände oft fast für sich hat. Vor allem, wenn das Wetter vielleicht auch etwas schlechter ist.

Sommersaison und Hundestrände

In der Sommersaison gilt an fast allen Stränden eine Anleinpflicht oder sogar ein Hundeverbot. Zwar dürfen sich Hunde oft vor 9 Uhr und nach 19 Uhr frei am Strand bewegen. Zwischen 9 Uhr und 19 Uhr dürfen sie jedoch nur angeleint oder gar nicht mit an die Strandabschnitte, die von Badegästen genutzt werden.

Aber keine Sorge: Wer im Sommer mit Hund nach Holland reisen möchte, der kann sich nach einem der vielen Hundestrände umschauen, die es in Holland verteilt gibt. An diesen Strandabschnitten sind Hunde auch tagsüber ohne Leine willkommen. Allerdings trifft man natürlich vor allem an besonders schönen Tagen viele andere Hunde und Hundebesitzer, es kann also auch mal trubeliger werden. 🙂

Die jeweilige Strand-Regelung findet ihr übrigens auf großen Schildern an jedem Strandaufgang. Informiert euch aber am besten schon bevor ihr eure Unterkunft bucht im Internet, damit ihr nicht im Urlaub überrascht werdet und euch einschränken müsst.

Unsere Strand-Tipps mit Hund für die Sommermonate

Kijkduin (Den Haag)

Wenn wir in den Sommermonaten in Holland sind, dann ist der Strandabschnitt bei Kijkduin immer unser Favorit. Dieser befindet sich am Strandaufgang 2. Um den Strand zu finden, könnt ihr “Machiel Vrijenhoeklaan, Den Haag” eingeben. In dieser Straße könnt ihr auch umsonst parken. Am besten fahrt ihr fast bis zum Ende der Straße durch, dann solltet ihr auch einige (bis viele, je nach Tag und Jahreszeit) Autos dort stehen sehen. Übrigens können wir euch auch sehr das Beachhouse der BLOW Kitesurfschool empfehlen. Dort kann man super entspannt sitzen, etwas trinken und essen. Um den Strandabschnitt zu finden, könnt ihr euch natürlich auch am Standort der Kitesurfschule orientieren. 🙂

Noordwijk aan Zee

Am Strand in Noordwijk aan Zee sind wir bisher zwar nur in den Wintermonaten gewesen, aber den können wir auch nur empfehlen. Zudem ist Noordwijk wirklich ein schönes Örtchen. Der Hundestrand liegt zwischen Noordwijk und Katwijk. Dort ist der Hund das ganze Jahr über willkommen und darf frei laufen. Zu diesem Abschnitt gelangt man vom Strandaufgang 1.

Unterkunft mit Hund

Es gibt in Holland zwar auch viele Hotels in Strandnähe, in die man Hunde mitnehmen darf. Allerdings buchen wir unsere Unterkünfte in Holland immer Airbnb. Dort könnt ihr ganz einfach als Filter setzen, dass euch nur Unterkünfte angezeigt werden sollen, in denen Hunde willkommen sind. Wir haben bisher immer schöne Unterkünfte gefunden und meist ist die Auswahl auch recht groß. In manchen Unterkünften müsst ihr eine Gebühr für Hunde zahlen. Bisher durften wir Nala & Lotte aber meist umsonst mitbringen. Anders ist es übrigens in vielen Hotels.

Wenn ihr gerne eine Unterkunft mit Sauna hättet, werdet ihr meistens in den Ferienparks fündig. In diesen gibt es meist Häuser unterschiedlicher Größe, die als “Siedlung” angelegt sind. Oft gibt es neben der Rezeption auch beispielsweise Schwimmbäder, Spielplätze oder Restaurants. Allerdings haben wir bisher noch kein Ferienhaus gefunden, das wir so richtig gemütlich fanden. Daher verzichten wir meist auf die Sauna und suchen bei Airbnb.

Die Unterkünfte, die man bei Airbnb findet, sind nämlich meist auch besser ausgestattet, was Handtücher, Bettwäsche und Küchenutensilien angeht. 🙂 Denkt auf jeden Fall daran, euch die Ausstattung der gewählten Unterkunft gut anzuschauen, damit ihr wisst, was ihr mitbringen oder einkaufen müsst.

Restaurant mit Hund

Ehrlich gesagt sind wir in Holland noch nie in einem richtigen Restaurant gewesen. Lieber kehren wir in die Cafés und Beachclubs direkt am Strand ein. Vor allem in den kalten Monaten kann man sich dort kurz aufwärmen und dann direkt noch mal eine neue Runde am Strand unternehmen. 🙂

Bisher konnten wir jedes Mal auch die Hunde mit reinnehmen. Und vor allem im Sommer kann man auch draußen sitzen, da sind Hunde dann natürlich auch eigentlich immer willkommen. Meistens steht sogar Wasser für die Vierbeiner bereit.

In den Wintermonaten solltet ihr auf die Öffnungszeiten achten. Viele der Cafés direkt am Meer haben im Winter geschlossen oder nicht jeden Tag / ganztags geöffnet.

No Comments

    Leave a Reply