Menü
Deutschland / Leben mit Hund / Unterwegs in Deutschland

Fotolocations im Ruhrgebiet mit Industriecharme

Nala Landschaftspark Duisburg-Nord

Das Ruhrgebiet ist grau und es gibt keine schöne Ecken? Das halten wir für ein großes Gerücht, denn im Ruhrgebiet gibt es jede Menge zu entdecken. Ganz viel Industriekultur, einmalige Ausblicke von den vielen Halden und viel Grün mitten im Pott. Hier kommen einige unserer liebsten Fotolocations im Ruhrgebiet mit Industrie-Romantik.

Typisch Ruhrgebiet

Industriekultur im Ruhrgebiet

Im Ruhrgebiet warten jede Menge Industriecharme und Pottromantik. Das Beste: An vielen Orten lassen sich Spaziergang mit Hund und Fotografieren super vereinen. Hier kommen ein paar unserer liebsten Ausflugsziele im Ruhrgebiet.

Es gilt jedoch zu bedenken, dass es je nach Wochentag, Wetter und Uhrzeit voller sein kann. Man kann seinen Vierbeiner also nur bedingt und eher selten frei laufen lassen. Generell lohnt es sich immer, möglichst früh an den Orten zu sein. 🙂

Landschaftspark Duisburg-Nord, Möllerbunker

Landschaftspark Duisburg-Nord

Auf dem super großen Gelände des Landschaftsparks gibt es viel zu entdecken. Vom Hochofen mit Aussichtsplattform über den Windenergieturm bis zu den alten Hallen warten einige Highlights. Obwohl wir schon einige Male dort gewesen sind, finden wir gefühlt immer noch ein paar neue Ecken. 😀

Besonders bekannt sind wohl die Bilder aus den Möllerbunkern, in denen man dank Steinstufen übers Wasser gehen kann. Zumindest dann, wenn es nicht zu lange trocken gewesen ist, denn wir haben die Möllerbunker auch schon ohne Wasser erlebt. 😀 Auch an den bunten Lüftungsanlagen des Kühlwerks sollte man einen Stopp einlegen.

Man kann am Landschaftspark umsonst parken und auch der Eintritt ist kostenlos. Es lohnt sich jedoch, vorher in den Veranstaltungskalender zu schauen, denn wir hatten auch schon mal das Pech, zeitgleich zum 24 Stunden Fahrradrennen am Landschaftspark zu sein, da war dann leider alles abgesperrt. 😀

Westpark Bochum 

Der Westpark in Bochum liegt direkt an der Jahrhunderthalle, also sehr zentral in Bochum. Es gibt einen Parkplatz, auf dem man kostenlos parken kann.

Dadurch, dass sich der Westpark auf verschiedene Höhenstufen verteilt, hat man einen tollen Blick auf die Jahrhunderthalle, den Wasserturm oder die Kühltürme. An den Wasserläufen im Westpark kann man sich außerdem gemütlich für ein kleines Päuschen hinsetzen.

Zeche Zollverein in Essen

Zeche Zollverein Essen

Die Zeche Zollverein war ein aktives Steinkohlebergwerk in Essen. Heute ist sie ein Industriedenkmal, das auch einige tolle Fotolocations bietet. Seit 2001 gehört die Zeche zum Welterbe der UNESCO, gemeinsam mit der benachbarten Kokerei Zollverein. Man kann umsonst parken, das Gelände an sich kann man ebenfalls betreten ohne Eintritt zu bezahlen.

Auf dem Gelände der Zeche findet man übrigens auch das Ruhr Museum sowie das Red Dot Design Museum, die (ohne Hund) einen Besuch wert sind. Im Winter kann man an der Zeche auch mitten in der Industriekulisse Schlittschuh laufen. 🙂

Nordsternpark Gelsenkirchen

Auch am Nordsternpark in Gelsenkirchen kann man Spaziergang und Fotografieren super verbinden. Der Nordsternpark liegt auf dem Gelände der Zeche Nordstern, daher warten auch hier Fördertürme, Kohlebunker und Co.

Besonders bekannt ist die Doppelbogen-Hängebrücke, die 36 Meter hoch und fast 100 Meter lang ist. Sie führt über den Rhein-Herne-Kanal und ist durch die ungewöhnliche Konstruktion zum viel fotografierten Wahrzeichen des Parks geworden.

Generell wartet im Nordsternpark eine tolle Mischung aus Industriekultur und Natur. Es lohnt sich sehr, dem Park einen Besuch abzustatten. 🙂

Fotolocations im Ruhrgebiet, die Halden im Ruhrgebiet

Halden im Ruhrgebiet

Halden gibt es im Ruhrgebiet jede Menge. Es sind sozusagen die „Berge des Ruhrgebiets“, von denen aus ihr eine tolle Aussicht habt. An den Halden kann man meist toll spazieren gehen und gleichzeitig gibt es durch frühere Überbleibsel, Kunstwerke oder den Ausblick tolle Fotomöglichkeiten.

Halde Hoheward in Herten

Die Halde Hoheward gehört mit 152 Metern Höhe zu den Größten ihrer Art. Man hat einen tollen Panorama-Ausblick über das Ruhrgebiet. An der Halde trifft man viele Jogger, Fahrradfahrer und Hundebesitzer. Zu den besonderen Highlights zählen die runden Stahlbögen des Horizont-Observatoriums sowie die Horizontalsonnenuhr mit Obelisk.

Halde Haniel in Bottrop

Die Halde Haniel liegt in Bottrop. Der Großteil der Halde ist frei zugänglich, insgesamt stehen über 114 Hektar zur Verfügung, die man erkunden kann. Neben der tollen Aussicht sind auch die bunten Pfeiler ein schönes Fotomotiv.

Halden Rheinelbe in Gelsenkirchen

Die Rheinelbe Halden liegen südlich in der Stadt Gelsenkirchen, an der Grenze zu Wattenscheid. Es sind zwei Halden, die durch eine Zeche zusammen hängen. Interessanter ist die Halde Rheinelbe Süd, denn dort findet ihr die Himmelstreppe. Die Himmelstreppe ist schon von Weitem sichtbar, denn es handelt sich um ein zehn Meter hohen Aufbau aus Betonblöcken. 🙂

Nala in der Elfringhauser Schweiz

Ab ins Grüne

Das Ruhrgebiet kann aber noch viel mehr als nur typischen Ruhrgebietsstyle. Auch jede Menge grüne Flecken warten darauf, erkundet zu werden.

Gruga Park Essen

Der Gruga Park in Essen hat so viel zu bieten. Vom botanischen Garten, Tierpark, Kurort bis hinzu riesen Wiesen mit Grillplätzen oder Open-Air-Museum. Zu jeder Jahreszeit warten andere Highlights, wann was blüht erfährt man im Blühkalender des Gruga Parks. Der Park ist super groß und weitläufig, man kann sich dort stundenlang aufhalten und die Natur genießen.

Es gibt mehrere Eingänge in den Park, daher sollte man schon vorher schauen, wo man am besten parkt. Die Parkplätze, die zur Messe Essen gehören, sind kostenpflichtig. Wir versuchen daher immer in den Nebenstraßen zu parken, beispielsweise an der Virchowstraße. Für den Eintritt in den Park zahlt man um die 4€. Ab 18 Uhr bis Parkschluss (gegen 21.30) kann man den Park kostenlos betreten (Info ohne Garantie :D). Hunde dürfen natürlich mit in den Gruga Park, allerdings müssen sie an kurzer Leine geführt werden.

Elfringhauser Schweiz 

Als Elfringhauser Schweiz wird die Hügelkette zwischen Hattingen, Wuppertal, Spröckhövel und Velbert bezeichnet. Die Elfringhauser Schweiz ist ein wirklich lohnenswertes Ausflugsziel im Ruhrgebiet. Dort gibt es so viele unterschiedliche Möglichkeiten für Spaziergang oder Wanderung.

Wir starten immer gerne am Bergerhof in Hattingen. Dort kann man gut parken und von dort aus dann los spazieren. Das Highlight nach einem schönen Ausflug ist dann eine frische Waffel oder ein Stück Kuchen am Bergerhof.

Botanischer Garten Bochum

Der Botanische Garten in Bochum gehört zur Ruhr-Universität und grenzt direkt an den Campus. Einen Ausflug in den Botanischen Garten kann man beispielsweise mit einer Runde am Kemnader See verbinden, denn der liegt ganz in der Nähe. Der Botanische Garten ist 13 Hektar groß und man kann dort toll die Seele baumeln lassen.

Der Eintritt in den Botanischen Garten ist kostenlos, an der Uni kann man auch ganz gut parken. Hunde dürfen mit den Botanischen Garten, allerdings nur an der kurzen Leine. In die Gewächshäuser dürfen die Hunde nicht mit.

Mehr Tipps zu Spaziergängen in Bochum.

No Comments

    Leave a Reply