Menü
Infos auf einen Blick / Schweden

Autofahren in Schweden – Blitzer, Bußgelder und Maut

Autofahren in Schweden

Schweden ist das perfekte Land für lange Autorundreisen, denn die Straßen sind frei, gut ausgebaut und werden von der schönen Natur Schwedens gesäumt. Allerdings gibt es ein paar Dinge zu beachten beim Autofahren in Schweden: mehr Infos zu Blitzer, Bußgeld und Maut in Schweden.

Geschwindigkeitsbegrenzungen und Bußgelder in Schweden

Innerorts gelten in Schweden, wie in Deutschland auch, maximal 50 km/h, wobei die Geschwindigkeit auch öfter auf 30 oder 40 km/h heruntergesetzt ist. Auf Landstraßen gelten 70 km/h. Bei Fernstraßen sind es meist 80 km/h, teilweise auch 90 oder 100 km/h, wenn die Straße durch eine Mittelplanke getrennt wird. Und auf Autobahnen sind es maximal 110 bis 120 km/h. Achtet auf jeden Fall gut auf die Geschwindigkeitsschilder, denn in Schweden warten unfassbar viele Blitzer und die Strafen für eine Überschreitung sind hoch.

Das Bußgeld richtet sich – wie in Deutschland – danach, welche Geschwindigkeit erlaubt gewesen wäre und wie hoch die Überschreitung war. Generell drohen bereits ab 20 km/h zu viel 250€.

Fernstraßen und Autobahnen in Schweden

Die Fernstraßen und Autobahnen, die durch Schweden führen, sind super gut ausgebaut und man kann sehr gut auf ihnen fahren. Vor allem, wenn man die Fjordstraßen in Norwegen mit den Küstenstraßen in Schweden vergleicht, ist Schweden ein absoluter Traum. 😀

Allerdings kommt man auf Grund der Geschwindigkeitsbegrenzungen dennoch nicht so richtig schnell voran. Und gerade, weil die Straßen so gut ausgebaut sind, wünscht man sich oft, man dürfte schneller fahren. Sollte man allerdings nicht, denn man fährt regelmäßig an Blitzern vorbei.

Die Autobahnen in Schweden sind übrigens meist dreispurig, wobei jeweils eine Spur fest für eine Richtung ist. Die dritte, in der Mitte liegende Spur wechselt alle paar Kilometer, sodass beide Richtungen wechselnd zwei- bzw. einspurig sind. So kann man auch recht entspannt LKWs oder andere langsamere Wagen überholen.

Blitzer in Schweden

Eigentlich werden alle Blitzer kurz vorher durch Schilder angekündigt. Die Blitzer folgen wenige Meter nach den Schildern, daher vor allem bei gleichzeitiger Drosselung der Geschwindigkeit direkt auf die angegebene Geschwindigkeit abbremsen, denn der Blitzer wird nicht lange auf sich warten lassen.

Mindestens zwei mobil aufgestellte Blitzer sind uns auch auf unserer Route begegnet. Außerdem sind wir auch noch in eine großangelegte Geschwindigkeitskontrolle gefahren. Gleich ein Dutzend schwedischer Polizisten hat zu schnelle Fahrer kontrolliert. Wir mussten auch raus, allerdings nicht, weil wir zu schnell gewesen sind. Stattdessen wurde unser Kastenwagen gewogen und die Papiere kontrolliert. Nach ein paar Minuten durften wir weiterfahren. Generell gilt in Schweden jedoch: An die vorgeschriebene Geschwindigkeit halten, denn es wird wirklich streng geprüft.

Schwedische Gemütlichkeit 

Wir haben die schwedischen Autofahrer als deutlich entspannter als beispielsweise die Deutschen oder Norwegischen erlebt. In Norwegen wurden wir eigentlich immer direkt überholt, wenn wir uns penibel an die Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten haben. Die Norweger sind nahezu an uns vorbeigeschossen. Die schwedischen Autofahrer haben weder gedrängelt, noch direkt überholt. Sie freuen sich aber, wenn man auf einspurigen Landstraßen oder Autobahnen ein bisschen mehr Platz zum Überholen freigibt.

Maut in Schweden

Anders als in Norwegen gibt es in Schweden keine generelle Straßenmaut. Deswegen (und wegen der guten Straßen) macht es auch durchaus Sinn, durch Schweden hochzufahren und dann westlich nach Norwegen über die Grenze zu fahren, wenn man Nordnorwegen erkunden möchte. Denn in Schweden kommt man günstiger und schneller in den Norden.

In Schweden wird allerdings an ein paar neuen Brücken Maut bzw. Infrastrukturabgabe erhoben. Unter anderem natürlich an der Öresundbrücke, dort bezahlt man die Maut direkt nach dem Überqueren. Außerdem sind wir noch an der Brücke in Motala vorbeigekommen, die kann man problemlos mit einem 10-minütigen Umweg umfahren. Die Brücke in Sundsvall haben wir überquert, die Maut ist sehr gering und wird postalisch zugestellt. Außerdem fällt in Göteborg und Stockholm eine City-Maut an.

Mehr Infos zur Anreise nach Schweden über den Landweg und Schweden mit Hund.

No Comments

    Leave a Reply